Champions League am Mittwoch: Schafft es Salzburg erstmals? – Benfica wackelt

Am Mittwochabend werden die letzten drei Teilnehmer an der Gruppenphase der Champions League ermittelt. Vor den drei letzten Rückspielen in den Play-offs zur Königsklasse sieht es für die PSV Eindhoven, die das Hinspiel beim weißrussischen Meister BATE Borisov mit 3:2 gewinnen konnte, schon sehr gut aus. In den beiden übrigen Paarungen ist dagegen noch alles offen.

Red Bull Salzburg hofft nach dem regelmäßigen Scheitern der vergangenen Jahr auf den erstmaligen Sprung unter die besten 32, hat mit Roter Stern Belgrad aber eine harte Nuss zu knacken und mit den 0:0 aus dem Hinspiel auch eine durchaus gefährliche Ausgangsposition, würde jedes Gegentor die Aufgabe doch deutlich erschweren. Benfica Lissabon hat es derweil nicht geschafft, vor eigenem Publikum vorzulegen und muss nach einem 1:1 zu Hause im zu erwartenden Hexenkessel bei PAOK Saloniki kühlen Kopf bewahren.

Nachfolgend werfen wir einen noch etwas genaueren Blick auf die beiden Partien samt Einschätzung der Buchmacher.

Red Bull Salzburg – Roter Stern Belgrad, 29.08.2018, 21 Uhr

Mit fünf Siegen an den ersten fünf Spieltagen und 12:3-Toren hat Salzburg in der noch jungen Saison einmal mehr seine Dominanz im österreichischen Fußball unterstrichen. Beinahe die gleiche Bilanz mit 15 Punkten und 12:2-Toren weist nach fünf Partien aber auch Roter Stern Belgrad in Serbien auf und wird in der Mozartstadt sicherlich selbstbewusst antreten. Auch nach den Erfahrungen der letzten Saison, als Roter Stern in der Gruppenphase der Europa League etwa beim 1. FC Köln mit 1:0 gewann und in die K.o.-Phase einziehen konnte, sollte man den serbischen Meister nicht unterschätzen.

Für die Buchmacher allerdings ist der österreichische Titelträger aus Salzburg, der vergangene Saison erst im Halbfinale der Europa League gescheitert ist, schon der relativ klare Favorit, wie die Top-Quote 1,50 von Interwetten für Tipps auf Heimsieg zeigt. Für einen Erfolg von Roter Stern Belgrad fällt die Spitzenquote mit der 9,00 von Betvictor schon deutlich höher aus. Wer an ein Remis glaubt, das ohne Tore in eine Verlängerung münden und ansonsten Belgrad jubeln lassen würde, ist mit der Quote 4,40 von Unibet am besten bedient.

PAOK Saloniki – Benfica Lissabon, 29.08.2018, 21 Uhr

Der 1:1-Ausgleich durch Amir Warda eine Viertelstunde vor Schluss hat PAOK Saloniki eine gute Ausgangsposition beschert. Inzwischen stehen die Griechen nach dem Start der heimischen Liga mit einem 1:0-Erfolg gegen Asteras Tripolis auch voll im Saft und sind schon alleine wegen der sicher fanatischen Unterstützung von den Rängen zu beachten. Benfica ist auf dem Papier natürlich der größere Klub, hat in dieser Saison aber trotz sieben Punkten aus den ersten drei Ligaspielen inklusive eines 1:1 am Wochenende im Derby gegen Sporting Lissabon aber noch nicht vollends überzeugen können.

Dennoch sehen die Buchmacher Benfica mit der maximalen Siegquote 2,45 von Unibet einen Tick vorne, während für Wetten auf einen Sieg Salonikis die Quote 3,15 von Interwetten die beste ist. Für Wetten auf Unentschieden ist unterdessen die unter anderem von Betvictor, Betsafe, Betsson und Tipico offerierte Quote 3,30 die beste Wahl.